Der tägliche Fritz (3)

Raddatz-BannerHaus Kampen, Sylt, den 15. September 2002
„Katharina-Thalbach-Abend in Kampen. Eine Frau von graziöser Schlampigkeit, zierlich schöne Füße in Hollandpantinen. Das kann man hochrechnen – ein Bühnenwunder: Kaum sitzt sie unter der Lampe, ist sie schön, zart und mädchenhaft. (…)
Sie selber bringt es fertig, mit Dorf-Kulturschranzen ‚unterzugehen‘, die Nacht mit diesen Freunden zu saufen, nach dem Diskobesuch betrunken bei fremden Leuten zu übernachten, sodaß das Hotelpersonal, als ich sie heute Morgen abholte, mich seltsam ansah. Aber WENN sie dann was sagt, wie gestern Abend beim üblichen ‚Weinchen‘, ist es erstklassig. (…) Pantinen im Kopf hat sie nicht.“

Fritz J. Raddatz: Tagebücher. Jahre 2002 – 2012, Rowohlt Verlag, 24,95€

 

 

Ein Gedanke zu “Der tägliche Fritz (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.