Der tägliche Fritz (7)

Raddatz-Banner18. März 2003
„Am selben Tag, heute Vormittag, der mich erleichternde Anruf des Verlegers, der übers Wochenende nun das Gesamt-Ms. der Memoiren gelesen hat: Begeisterung. Das heißt für mich: Erleichterung. Schlief unruhig, kratzte mich im Schlaf blutig (Vollmond?!?!) – wie irrsinnig, daß man sich auch im hohen Alter seines Wertes immer noch nicht bewußt, daß man als ewiger Abiturient auf die Zensur des Klassenlehrers wartet (…).“

Fritz J. Raddatz: Tagebücher. Jahre 2002 – 2012, Rowohlt Verlag, 24,95€

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.