Der tägliche Fritz (16)

Raddatz-Banner10. August 2004
„‚Melden Sie sich doch auch mal nur so‘, sagte kürzlich am Telefon Kempowski. Als ich’s gestern tat, war er recht hoheitsvoll, fragte nur, ob ich das Buch über ihn gelesen hätte. (…) Kurzum: Sinnloses Gespräch, ein Monolog mit verteilten Rollen. Wenn ich doch lernte, daß niemand an niemandem interessiert ist und daß im Alter die Neugier auf andere Menschen gegen NULL sinkt.“

Fritz J. Raddatz: Tagebücher. Jahre 2002 – 2012, Rowohlt Verlag, 24,95€

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.