Der tägliche Fritz (33)

Raddatz-BannerKampen, Sylt, den 31. Dezember 2009
„Ertappe mich, wie ich bei Strandspaziergängen, wenn die Sonne von hinten scheint, den eigenen Schatten aufschlürfe, beim Betrachten desselben nur denke: ‚Wann gibt’s den Schatten nicht mehr?‘ Bzw. ‚Wann BIN ich nur noch ein Schatten?'“

Fritz J. Raddatz: Tagebücher. Jahre 2002 – 2012, Rowohlt Verlag, 24,95€

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.