Der tägliche Fritz (42)

Raddatz-Banner2. März 2011
„Das sind die täglichen Vergiftungen, man müßte 1x im Monat in eine REHA-Gehirn-Reinigungs-Anstalt: Der bestenfalls kesse kleine Maxim Biller wird allen Ernstes zum ‚Surrealisten‘ erhoben, während man dem Ballett-Neumeier zu seiner Choreographie von SARTRES (!!!) ‚Die Stühle‘ in der WELT gratuliert – ICH dachte immer, das Stück sein von Ionesco (aber nie eine Berichtigung).“

Fritz J. Raddatz: Tagebücher. Jahre 2002 – 2012, Rowohlt Verlag, 24,95€

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.