25 Jahre Wist – Der Literaturladen: Thomas Bernhard Soirée

Thomas Bernhard starb ein Jahr, bevor in Potsdam nach der Wende Wist & Ressel ihren Literaturladen gründen konnten. Trotzdem oder vielleicht deswegen war Thomas Bernhard der literarische Hausgott des jungen Unternehmes.

Mit einem Abend wird er erinnert und gefeiert

Mehr über Erika Schmied und Bernhards Ohrensessel auf 3sat: Erika Schmied – eine literarische Wohnwelt und Erika Schmied nimmt Platz. Die Filmdokumentation machte Siegfried Ressel.

In Teil 2 trägt René Schwittay aus „Holzfällen“ vor und liest Felix Palent aus „Peymann von A – Z“

 

2 Gedanken zu “25 Jahre Wist – Der Literaturladen: Thomas Bernhard Soirée

  1. Ja!
    Es wird in den o.g. Beiträgen, hier im Literaturladen, sehr deutlich: Niclaas Thomas Bernhard lebt, wie sein großes Werk, das komisch und tragisch zugleich ist und dadurch eben wirklich lebendig ist und es für immer auch bleibt. Das ist so. So zählt er zu den Großen, mit all den Macken, Ecken und Kanten, die er, ein Genie Österreichs, der Lebenskünstler, diese nun einmal hatte, und das, gerade auch er, noch mit der Tatsache behaftet, der unauslöschlichen Realität, dass er an der fürchterlichen, todbringenden, nicht heilbaren und deshalb sehr heimtückisch in ihm wütenden Sarkoidosekrankheit litt und trotz alledem Großes schuf oder gerade deswegen.
    Genau gestern, vor 27 Jahren, verstarb der brillante: Thomas Bernhard.
    Halten wir kurz inne und gedenken durch eine mögliche Schweigeminute.

  2. Der Publizist Karl-Markus Gauß
    über Thomas Bernhard :

    “ Im Grunde war er in der Literatur das, was Jörg Haider in der Politik war. “

    Aus Interview über Österreich im „Sonntag“ des „Tagesspiegel“ vom 20. Nov.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.