Vive la littérature française contemporaine !

Das Literarische Quartett von Wist – Der Literaturladen, Carsten Wist, Felix Palent, Jette Schwarz und ein belesener Freund des Hauses, Herr Merkel, präsentieren und loben neue Werke der französischen Literatur, David Foenkinos´ Charlotte, Pierre Michons Körper des Königs, Patrick Modianos Damit du dich im Viertel nicht verirrst, Kamel Daouds Meursault, contre-enquête, das im nächsten Frühjahr in Deutschland herauskommen wird. Es gibt noch viel mehr lesenwertes als Michel Houellebecq und Jérôme Ferrari , der am 5.5.2015 im Literaturladen zu Gast war. Die Franzosen sind eine bärenstarke Équipe. Allez les Bleus. Und am Montag, den 19. Oktober kommt MARIE NDIAYE und liest aus „Ladivine“.

Außerdem erzählt Carsten Wist noch sehr beschwingt (es gab Champagner und Austern bis zum Abwinken) von seiner Visite in Bordeaux. Dort wurde der Film des früheren Compagnon Siegfried Ressel „Buch unter Druck – eine Kontroverse“ vorgestellt. Carsten Wist trifft auf Denis Mollat, eine Begegnung der außergewöhnlichen Art.

„Aber: es gibt sie ja wirk­lich noch, die ana­lo­gen Buchhändler. Im Film ist es zum einen Carsten Wist vom Literaturladen Potsdam, gerade erst gekürt mit dem ers­ten Deutschen Buchhandlungspreis. Und zum ande­ren die Buchhandlung Mollat in Bordeaux. Ist die eine Buchhandlung klein aber fein, ist Mollat groß und fein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.