Ein Brief an Jon Fosse

Wist – Der Literaturladen
Dortustraße 17
14467 Potsdam

An
Jon Fosse

Potsdam, den 20. Juni 2016

Lieber Jon Fosse,

wir haben das Paket mit Ihrem neuen Buch Trilogie ausgepackt und unverzüglich den Spagat versucht: so schnell und gleichzeitig so intensiv wie möglich diese neuen Texte nicht nur zu lesen, sie auch zu genießen. Im Ergebnis steht nun Ihr neues Buch ganz vorn in unserem Literaturladen. Einem Ort, an dem sich Leser und Autoren begegnen, an dem ein neues Buch von Ihnen als eines der großen Ereignisse gefeiert wird! Wir sind zwei Literaturenthusiasten, die aus Überzeugung und Leselust die Lebendigkeit der Literatur pflegen.

Und Fosse lesen gehört für uns zum Gepflegtesten, was sich der lesende Menschen gönnen kann. Eine solche schlichte Eleganz spricht aus Ihren Texten, die im Grunde nur mit der einfachen Schönheit der Natur zu vergleichen ist. So tröstlich und beruhigend wie ein Blick in eine Landschaft, so ist es auch Ihre Literatur zu lesen. Sie strahlt eine so starke Ruhe aus, die uns Leser mit dem verbindet, was gemeinhin „Leben“ genannt wird.

Lieber Herr Fosse, obwohl wir um Ihre Zurückgezogenheit wissen, möchten wir es doch nicht versäumen, Sie einzuladen. Allein um Sie wissen zu lassen, dass wir Sie lesen, dass hier in Potsdam ein Literaturladen existiert, dem das Erscheinen eines neuen Buches von Jon Fosse ein Fest ist.

Zum 4. Oktober haben wir Ihren Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel eingeladen. Mit ihm gemeinsam möchten wir einen Jon Fosse-Abend feiern, über ihre Prosa, Stücke und Gedichte sprechen und sie lesen. Es wird eine Feier der konzentrierten Literatur, ein Fest der Worte, der rhythmisierten Stille.

Bitte betrachten Sie dies sowohl als eine ständige Einladung in den Literaturladen, als auch als Lesebekenntnis: Wir lesen Fosse!

Mit freundlichen literarischen Grüßen,

Carsten Wist & Felix Palent

 

Ein Gedanke zu “Ein Brief an Jon Fosse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.