Der Blaue Salon am Dienstag mit Hinrich Schmidt-Henkel

DER BLAUE SALON | THEATER THEATER
Ein Abend für Jon Fosse
Zu Gast: Seine deutsche Stimme Hinrich Schmidt-Henkel

Dienstag, 04. Oktober, 19 Uhr
Ort: Wist – Der Literaturladen

Von allen zeitgenössischen Schriftstellern ist Jon Fosse der schnörkelloseste, der enthaltsamste. Er ist ein barocker Minimalist. Seine Geschichten strahlen ein fahles Feuer aus, die Faszination der Einfachheit. Die scheinbar so klein ist, und doch so groß.

Da Jon Fosse sich entschieden hat, nicht mehr zu Reisen, haben wir für diesen Abend seine deutsche Stimme eingeladen: die Übersetzer-Legende Hinrich Schmidt-Henkel.

Jon Fosse, der „Beckett des 21. Jahrhunderts“

Lesung eXtra: Shida Bazyar „Nachts ist es leise in Teheran“

Lesung eXtra
Shida Bazyar „Nachts ist es leise in Teheran“
Montag, 26. September, 19 Uhr
Ort: Wist – Der Literaturladen

Eine Familiengeschichte zwischen Revolution, Flucht und deutscher Gegenwart. Vier Familienmitglieder, vier Jahrzehnte, vier unvergessliche Stimmen. Aufwühlend und anrührend erzählt Shida Bazyar eine Geschichte, die ihren Anfang 1979 in Teheran nimmt und den Bogen spannt bis in die deutsche Gegenwart, bis in die deutsche Provinz, bis in die deutsche Wirklichkeit.

 

 

Der Blaue Salon am Montag

DER BLAUE SALON
Montag, 19. September, 19 Uhr
Ort: Wist – Der Literaturladen

Freie Vision Neugier
Nach der spektakulären Eröffnung der Herbstsaison mit Judith Hermann folgt ein freier Abend. Wir sprechen über viele bereits eingetrudelte und gelesene Neuerscheinungen und das neueste Gewisper aus dem Literaturmarkt. Bleiben Sie neugierig!

 

 

Saisoneröffnung mit Judith Hermann

Die Herbstsaison des Blauen Salons begann mit einem Höhepunkt. Ein Spätsommerabend mit Judith Hermann, was gibt es besondereres!

Fotos: Harald Hirsch

Literaturladen on Tour… Erwin Berner „Erinnerungen an Schulzenhof

Literaturladen on Tour…

Erwin Berner „Erinnerungen an Schulzenhof“ Moderation: Carsten Wist
Donnerstag, 15. September, 19 Uhr
Ort: Stadt- und Landesbibliothek
Eintritt: 10€

Nach außen schien es eine Idylle, das Leben des Schriftstellerpaars Eva und Erwin Strittmatter in Schulzenhof. Ihrem ältesten gemeinsamen Sohn war es zeitweilig ein „Alptraum in schöner Landschaft“. Es brauchte diese Erinnerungen, um die Eltern in einem anderen Licht zu sehen.