Spontanbesuch im Literaturladen: Alexander Kluge

Auf dem Weg nach Babelsberg zur Verleihung des diesjährigen DADA-Preises – stand plötzlich Alexander Kluge im Literaturladen. Nach einem kurzen Gespräch war uns dreien der Wunsch nach einer gemeinsamen Lesung in den Köpfen. Kluge: „Am besten sofort, ja. Damit ich behaupten kann, dass auch ich in Ihrem Laden gelesen habe.“

Fotos: Michael Lüder

Von Jon Fosse

Betreff:
Von: Jon Fosse
Datum: 21.06.2016 06:02
An: info@wist-derliteraturladen.de

Dear Carsten Wist and Felix Palent
Thank you very much for your kind, and dare I say, wise words! It is difficult for me to see the closeness to nature, and the quietness, in my writing, but I really hope you are right.

To take care of myself (in a way) I for some years have completely stopped travelling to do readings, interview on stage, to opening-nights. This was a wise decision, I am sure about, and I stick to it. So I am sorry: I will not come to your Fosse-evening. But I am sure that Hinrich, who knows my writing (and even me) very well, will represent me in the best way possible.

Hinrich is so to say my German voice, and his voice is crucial to the experience of my writing in German.
I am both thankful and honoured by you words and your invitation, so I feel a bit shamed not to accept it, but I hope for your understanding: after some twenty years of intensive travelling, the wisest I could do was to stop travelling.
All the best,
Jon Fosse

Ein Brief an Jon Fosse

Wist – Der Literaturladen
Dortustraße 17
14467 Potsdam

An
Jon Fosse

Potsdam, den 20. Juni 2016

Lieber Jon Fosse,

wir haben das Paket mit Ihrem neuen Buch Trilogie ausgepackt und unverzüglich den Spagat versucht: so schnell und gleichzeitig so intensiv wie möglich diese neuen Texte nicht nur zu lesen, sie auch zu genießen. Im Ergebnis steht nun Ihr neues Buch ganz vorn in unserem Literaturladen. Einem Ort, an dem sich Leser und Autoren begegnen, an dem ein neues Buch von Ihnen als eines der großen Ereignisse gefeiert wird! Wir sind zwei Literaturenthusiasten, die aus Überzeugung und Leselust die Lebendigkeit der Literatur pflegen.

Und Fosse lesen gehört für uns zum Gepflegtesten, was sich der lesende Menschen gönnen kann. Eine solche schlichte Eleganz spricht aus Ihren Texten, die im Grunde nur mit der einfachen Schönheit der Natur zu vergleichen ist. So tröstlich und beruhigend wie ein Blick in eine Landschaft, so ist es auch Ihre Literatur zu lesen. Sie strahlt eine so starke Ruhe aus, die uns Leser mit dem verbindet, was gemeinhin „Leben“ genannt wird.

Lieber Herr Fosse, obwohl wir um Ihre Zurückgezogenheit wissen, möchten wir es doch nicht versäumen, Sie einzuladen. Allein um Sie wissen zu lassen, dass wir Sie lesen, dass hier in Potsdam ein Literaturladen existiert, dem das Erscheinen eines neuen Buches von Jon Fosse ein Fest ist.

Zum 4. Oktober haben wir Ihren Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel eingeladen. Mit ihm gemeinsam möchten wir einen Jon Fosse-Abend feiern, über ihre Prosa, Stücke und Gedichte sprechen und sie lesen. Es wird eine Feier der konzentrierten Literatur, ein Fest der Worte, der rhythmisierten Stille.

Bitte betrachten Sie dies sowohl als eine ständige Einladung in den Literaturladen, als auch als Lesebekenntnis: Wir lesen Fosse!

Mit freundlichen literarischen Grüßen,

Carsten Wist & Felix Palent

 

Signierte Bücher von Botho Strauß!

Als Geschenk zum 25. Geburtstag des Literaturladens und als Glückwunsch zur Auszeichnung mit dem Deutschen Buchhandlungspreis hat uns der Hanser-Verlag eine besondere Überraschung bereitet: von Botho Strauß pesönlich signierte Bücher!
Da der Autor nicht öffentlich liest, stellt eine solche Signatur die engste Form dar, ihm Nahe zu kommen, ihm zu begegnen.
Sichern Sie sich eine solche erlesene Rarität!

 

 

Ist der Buchpreis 2015 an Frank Witzel eine Konzessionserscheinung?

Der Buchpreis 2015 ging an Frank Witzel für das voluminöse Werk mit dem voluminösen Titel „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“. Diesmal lag Carsten Wist mit seiner Wette daneben; Carsten tippte auf ein Rennen zwischen Jenny Erpenbeck und Ulrich Peltzer. Ist die Entscheidung eine Konzessionsentscheidung? Nichtsdestotrotz wünscht Wist – Der Literaturladen Frank Witzel viele begeisterte Leser, die sich vom Umfang des Werkes nicht abschrecken lassen.

 

TV-Empfehlung „Buch unter Druck“

„Buch unter Druck. Eine Kontroverse“
Regie: Siegfried Ressel
am 14. Oktober 2015, um 21.30 Uhr auf arte

Die ersten Bilder, der erste Eindruck – zum Filmtrailer

Schon in den Anfängen der digi­ta­len Zeiten wurde der Beginn einer papier­lo­sen Welt ver­kün­det und damit der Untergang des Buches pro­gnos­ti­ziert. Seit dem sind nun schon einige Jahre ver­gan­gen, die Umsatzanteile digi­ta­ler Bücher sind mitt­ler­weile eine Tatsache, große Buchhandelsketten und “der Buchhändler an der Ecke” ver­schwin­den, und Onlinehändler wie ‘ama­zon’ stel­len den Buchmarkt auf den Kopf. Das Buch in sei­ner klas­si­schen Form wird hef­tig  in Frage gestellt. Genauso wie die dazu gehö­ri­gen Verlage und Buchhändler. Wozu Bücher? Wozu noch Buchhandlungen? Wozu Verlage, wenn es Selfpublishing gibt? Alles nur noch ana­chro­nis­ti­sche Über­bleib­sel einer längst ver­gan­ge­nen ana­lo­gen Zeit? Eine unlös­bare Kontroverse, die unser Kultur– und Leseverständnis in Frage stellt.

Mehr Informationen zum Film und zu Siegfried Ressel

 

deutscher buchhandlungspreis 2015

Der Literaturladen ist besonders herausragend!

Der Play-Off-Bart ist abrasiert, die Entscheidung ist gefallen: Wist – Der Literaturladen ist eine von Deutschlands „besonders herausragenden Buchhandlungen“. In dieser Kategorie wurde uns einer der von Kulturstaatsministerin Monika Grütters ausgelobten Deutschen Buchhandlungspreise verliehen.
Damit ist der Literaturladen nun eine der acht besten Buchhandlungen des Landes. Oder anders gesagt: der Literaturladen spielt jetzt Euroleague!

 

25 Jahre Wist – Der Literaturladen – 25 Jahre Neugier

Es war ein wunderbares Jubiläumsfest am 4. September in der Reithalle in der Schiffbauergasse. Und es gab mehr als 25 Liebeserklärungen an einen Mann, der aus seiner Leidenschaft eine Profession machen konnte und Literatur vermitteln kann wie sonst kaum jemand. Glückauf! Auf weitere Jahre Literaturladen und Neugier; werden es nochmals 25 Jahre? Wer weiß. Carsten Wist hat jetzt einen jungen Compagnon, der weit mehr ist als ein „Klon“, Felix Palent.

Deutscher Buchhandlungspreis 2015

Wir sind nominiert!

Da drei 1., fünf 2. und hundert 3. Plätze vergeben werden, gehört der Literaturladen schon jetzt zu den 108 besten Buchhandlungen Deutschlands!

Am 17. September wird der erstmals gestiftete Preis von der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, in der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt am Main verliehen.

Deutscher Buchhandlungspreis